Schriftzug: Fachbereich Mathematik 
  UHH > Fakultäten > MIN-Fakultät > Mathematik > Studium > Master Studiengänge > Master Wirtschaftsmathematik   Sitemap Suchen Hilfe there is no english version of this page  

Ziel und Aufbau des Masterstudiengangs Wirtschaftsmathematik

Die Studierenden sollen in diesem forschungsorientierten Masterstudiengang lernen, komplexe Problemstellungen aus den Wirtschaftswissenschaften aufzugreifen und sie mit mathematischen Methoden auch über die Grenzen des aktuellen Wissensstandes hinaus zu lösen. Unter Berücksichtigung der Anforderungen und Veränderungen in der Berufswelt und der fachübergreifenden Bezüge soll das Studium die erforderlichen fachwissenschaftlichen Methoden vermitteln und die mathematischen und wirtschaftswissenschaftlichen Fähigkeiten und Kenntnisse erweitern, die zu wissenschaftlicher Arbeit, zur Anwendung und kritischen Einordnung wissenschaftlicher Erkenntnisse und zu verantwortlichem Handeln befähigen. In den ersten beiden Semestern sollen Sie in Vorlesungen und Seminaren Ihr Wissen sowohl in der Mathematik als auch in den Wirtschaftswissenschaften vertiefen. Sie können dabei aus einem umfangreichen Spektrum von Lehrveranstaltungen auswählen, das in erster Linie von den Departments Mathematik, Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre angeboten wird. Spätestens im 3. Fachsemester werden Sie dann an die aktuelle Forschung herangeführt und auf diesem Wege auf die Masterarbeit vorbereitet, mit der Sie im 4. Semester das Studium abschließen.

Von den Lehrveranstaltungen der ersten 3 Semester, die insgesamt 90 Leistungspunkte/ECTS-Punkte umfassen, müssen mindestens die Hälfte im Bereich Mathematik und mindestens ein Drittel im Bereich Wirtschaftswissenschaften absolviert werden. Die restlichen Module können aus den Masterstudiengängen Wirtschaftsmathematik, Mathematik, Betriebswirtschaft, Economics (Volkswirtschaftslehre), Informatik und Wirtschaftsinformatik gewählt werden.

In den Bereichen Mathematik und Wirtschaftswissenschaften ist je eine Vertiefungsrichtung zu wählen. Mögliche Vertiefungsrichtungen innerhalb der Mathematik sind "Angewandte Mathematik" und "Stochastik", innerhalb der Wirtschaftwissenschaften "Finanzen und Versicherung", "Operations & Supply Chain Management" und "Volkswirtschaftslehre". In der Vertiefungsrichtung innerhalb der Mathematik müssen mindestens 30 Leistungspunkte absolviert werden, in der Vertiefungsrichtung innerhalb der Wirtschaftswissenschaften mindestens 21 Leistungspunkte.

Die Masterarbeit kann im Bereich Mathematik oder im Bereich Wirtschaftswissenschaften geschrieben werden und soll auch Bezüge zu dem jeweils anderen Bereich aufweisen. Mit einem erfolgreichen Abschluss haben Sie dann Ihre Befähigung zur Promotion in den Fächern Mathematik und Wirtschaftswissenschaften nachgewiesen.

Musterstudienpläne

Fachspezifische Bestimmungen des Masterstudiengangs Wirtschaftsmathematik

Modulhandbuch
(Fassung vom 25.01.2012)



 
  Seitenanfang  Impressum 2013-04-12, Master Wirtschaftsmathematik